Schlagwort-Archive: Friedrich-Loeffler-Institut

wiss. Mitarbeiter/-in (Doktorand/-in)

Die ausgeschriebene Position wird im Rahmen eines dualen Kooperationsprogrammes des Friedrich-Loeffler-Institutes (Greifswald-Insel Riems) sowie des Pirbright-Institutes (Pirbright, Woking, Vereinigtes Königreich) besetzt. Die Betreuung der Doktorandin/des Doktoranden wird vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) in wissenschaftlicher Kooperation mit dem Pirbright Institute (TPI) durchgeführt. Während der dreijährigen Beschäftigung verbringt die Doktorandin/der Doktorand ein Jahr ihrer/seiner Tätigkeit im Pirbright-Institut. Hier weiterlesen

wiss. Mitarbeiter/-in (Doktorand/-in)

Das Friedrich-Loeffler-Institut ist als selbstständige Bundesoberbehörde und Forschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig. Hier weiterlesen

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter

Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber übernimmt die Leitung und Durchführung von Forschungsaufgaben auf dem Gebiet der molekularen Vektor-Pathogen-Interaktionen. Insbesondere sollen in vitro und in vivo Versuchsmodelle zur Untersuchung der Wechselwirkungen in Vektor-Pathogen-Systemen sowie Knock-out-Modelle von Arthropoden durch Anwendung modernster Techniken der molekularen Genetik entwickelt werden. Hier weiterlesen

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (Postdoc)

Der Stelleninhaber/in übernimmt wissenschaftliche Aufgaben im Labor für Vektorkapazität im Bereich der Arachno-Entomologie. Dabei sollen Zeckenmodelle (Schild- und Lederzecken) etabliert werden, um Vektorkompetenz und -kapazität sowie molekulare Vektor-Pathogen-Interaktionen von verschiedenen Zeckenarten für bakterielle, virale und/oder parasitäre Erreger zu bestimmen. Dem Stelleninhaber/der Stelleninhaberin wird im Rahmen der generellen Ausrichtung des Labors die Möglichkeit zur eigenen Entwicklung eines Forschungsschwerpunktes ermöglicht. Ausdrücklich gewünscht wird die Anfertigung einer Habilitation und/oder einer vergleichbaren Qualifikation und beispielsweise einer Fachtierarztanerkennung o. ä. im Rahmen der Qualifizierungszeit. Hier weiterlesen

Biologielaborantin / Biologielaborant

– Zucht und Pflege von Arthropodenkolonien sowie organisatorische Labortätigkeiten (Planung des Laborbetriebs, Durchführung von Bestellungen etc.)
– Präparationen von Insekten und anderen Arthropoden
– Assistenz in Infektions- und Transmissionsstudien im L2 und L3 Bereich
– Unterstützung von Forschungsprojekten: Lichtmikroskopie, Molekularbiologie (z.B. PCR), Serologie
– Datenpflege Hier weiterlesen

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (Postdoc)

Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber übernimmt die wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen des Projektes: „InfectControl 2020 – Basisvorhaben 2“. In diesem Verbundprojekt widmet sich die Transsektorale Transfergruppe Antiinfektiva der Erforschung und Weiterentwicklung aussichtsreicher, innovativer Naturstoffe mit antiviraler und antibakterieller Wirkung durch präklinische Studien in einem relevanten Erreger-Wirtssystem. Ziel des Teilvorhabens ist die Etablierung eines Hochdurchsatz-Screening-Verfahrens für die antivirale Wirkstofftestung und die Identifizierung von Substanzen mit antiviraler Wirkung. Anschließend erfolgen die Klärung der Wirkmechanismen und die Identifizierung der molekularen Zielstrukturen möglicher Wirkstoffkandidaten. Nach erfolgreicher Prüfung in vitro sollen potentielle antivirale Wirkstoffkandidaten in Großtiermodellen getestet werden Hier weiterlesen

wiss. Mitarbeiterin / wiss. MItarbeiter (Postdoc)

Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber übernimmt wissenschaftliche Aufgaben zur Diagnostik, Charakterisierung und Prävention Biosicherheits-relevanter hoch-pathogener BSL3-/BSL4-Viren. Hierzu gehören auch die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern und die Durchführung von Monitoringstudien im außereuropäischen Ausland. Hier weiterlesen

wiss. Mitarbeiter/-in (Doktorand/-in)

Aufgaben:
Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber übernimmt die wissenschaftlichen Aufgaben im Rahmen des Horizon 2020 EU-Drittmittelprojektes „Understanding pathogen, livestock, environment interactions involving bluetongue virus“. Schwerpunkte der Arbeiten werden die Entwicklung innovativer diagnostischer Verfahren zur Charakterisierung des Virus der Blauzungenkrankheit sowie Studien zur Pathogenese sein. Hier weiterlesen