Schlagwort-Archive: Institut für molekulare Virologie und Zellbiologie

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (Doktorand/in)

Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll im Rahmen eines DFG-geförderten Projektes Fragestellungen zur molekularen Grundlage der Virulenz und Pathogenese aviärer Influenzaviren wissenschaftlich bearbeiten. Grundlage der Untersuchungen bilden Zellkulturtechniken, molekularbiologische Methoden (insbes. Reverse Genetik), klassische virologische und immunologische Methoden, sowie die Durchführung von Tierversuchen im Huhn sowie im Säugetiermodell unter Hochsicherheitsbedingungen. Hier weiterlesen

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter

Das Institut für molekulare Virologie und Zellbiologie (IMVZ) sucht eine(n) Bioinformatikerin/Bioinformatiker zum Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe. Die/Der erfolgreiche Kandidatin/Kandidat soll eigene Projekte auf dem Gebiet von Virus-Wirts-Interaktion und Pathogenese entwickeln. Dies kann Aspekte der Aufklärung von Protein-Interaktionsnetzwerken (Interaktom), Wirts-Adaptation, Evasion der Wirtsantwort, Resistenzentwicklung und Virusausbreitung zwischen unterschiedlichen Gewebetypen beinhalten. Mit Zugang zu unterschiedlichen am IMVZ etablierten Virus-, Zellkultur- und in vivo Infektionsmodellen werden virale Quasispezies-Diversität oder Sequenzvariabilität im Kontext unterschiedlicher Bedingungen untersucht. Über die Sequenzanalyse hinaus wird ein Schwerpunkt die Entwicklung von funktionellen downstream Analysen im Kontext der Virus/Wirtsbiologie sein.
– Durchführung eigener Infektionsversuche mit anschließender Sequenzanalyse unter Anwendung von Nanopore-Sequenzierverfahren und/oder Protein-Interaktom-Untersuchungen
– Analyse der Varianz von viralen Sequenzen (Quasispecies)
– Erstellung von Komplettgenomsequenzen von DNA und RNA-Viren
– Kooperation mit anderen Arbeitsgruppen des IMVZ in gemeinsamen Projekten zur viralen Evolution, Speziesanpassung, Wirts-Pathogen-Interaktion, etc. Hier weiterlesen

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (Postdoc)

Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber übernimmt die wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen des Projektes: „InfectControl 2020 – Basisvorhaben 2“. In diesem Verbundprojekt widmet sich die Transsektorale Transfergruppe Antiinfektiva der Erforschung und Weiterentwicklung aussichtsreicher, innovativer Naturstoffe mit antiviraler und antibakterieller Wirkung durch präklinische Studien in einem relevanten Erreger-Wirtssystem. Ziel des Teilvorhabens ist die Etablierung eines Hochdurchsatz-Screening-Verfahrens für die antivirale Wirkstofftestung und die Identifizierung von Substanzen mit antiviraler Wirkung. Anschließend erfolgen die Klärung der Wirkmechanismen und die Identifizierung der molekularen Zielstrukturen möglicher Wirkstoffkandidaten. Nach erfolgreicher Prüfung in vitro sollen potentielle antivirale Wirkstoffkandidaten in Großtiermodellen getestet werden Hier weiterlesen