Biologielaborant/in (w, m, d)

Das Friedrich-Loeffler-Institut ist als selbständige Bundesoberbehörde und Forschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig.
Am Hauptsitz Greifswald-Insel Riems ist im Institut für Immunologie zum nächstmöglichen Termin die Stelle
einer Biologielaborantin/eines Biologielaboranten (m/w/d)
mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Stunden) als Vertretung für die Zeit des Beschäftigungsverbotes nach dem Mutterschutzgesetz zunächst befristet bis zum 10.12.2019 zu besetzen. Bei Inanspruchnahme von Elternzeit besteht die Möglichkeit auf Verlängerung für diesen Zeitraum.
Der Abschluss des Arbeitsverhältnisses erfolgt auf der Grundlage der Bestimmungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 6 TVöD, Tarifgebiet-Ost.

Aufgaben:
– Mitarbeit bei der Identifizierung und funktionelle Charakterisierung von neuen Immunrezeptoren verschiedener Tierarten
– Mitarbeit bei tierexperimentellen Arbeiten mit Klein- und Großtieren
– Umgang mit Infektionserreger
– Labororganisation

Anforderungen:
abgeschlossene Ausbildung als Biologielaborantin/Biologielaborant oder gleichwertige Ausbildung

von Vorteil:
– Kenntnisse und praktische Erfahrungen in den Bereichen Immunologie, Zell- und Molekularbiologie sowie Proteinbiochemie
– Kenntnisse im Umgang mit Versuchstieren (Groß- und Kleintieren)
– Kenntnis der gängigen Zellkulturtechniken

Eine gute Arbeitsorganisation, eine selbstständige verantwortliche Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Arbeit in höheren Sicherheitsbereichen bis L3/S3.

Die Tätigkeit beinhaltet den Einsatz im Sicherheitsbereich, was eine Sicherheitsüberprüfung gem. Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) und besondere Schutzvorkehrungen vor Gesundheitsgefahren erfordert. Die persönliche und gesundheitliche Eignung ist daher Voraussetzung für die Stellenbesetzung.

Das Friedrich-Loeffler-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.
Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Nähere Auskünfte erteilt Herr PD Dr. Robert Kammerer, Tel. 038351/7-1600.

Schriftliche Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen werden unter der Kennziffer 52/19 bis zum 10.06.2019 an das Friedrich-Loeffler-Institut, Fachbereich Personal, Postfach 1318 in 17466 Greifswald-Insel Riems erbeten. Bewerbungen per E-Mail werden nur berücksichtigt, wenn sie als PDF-Dokument an 52.19@fli.de gesandt werden. Bitte unbedingt den Betreff angeben: Stelle 52/19.

Die Eingangsbestätigung sowie die Kommunikation während des Ausschreibungs-verfahrens erfolgt per Mail.

Link: Stellenbeschreibung als PDF

Art: Direkteinstieg

nächstmöglicher Zeitpunkt
Ausschreibung bis: 10.06.2019

Unternehmen: Friedrich-Loeffler-Institut
Greifswald-Insel Riems

Ansprechpartner:
E-Mail: 52.19@fli.de
Telefon: