wiss. Mitarbeiter/in (Doktorand/in)

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) ist als selbständige Bundesoberbehörde und Forschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig.
Am Hauptsitz Greifswald-Insel Riems wird im Institut für Immunologie (IfI) zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/ ein wissenschaftlicher Mitarbeiter
(Doktorandin/ Doktorand)
mit 65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 39 Stunden) befristet für 3 Jahre bis maximal 31.08.2022 gesucht.
Die Position wird im Rahmen eines Kooperationsprogrammes des FLI mit dem Pirbright Institute (TPI, Pirbright, Vereinigtes Königreich) besetzt. Die wissenschaftliche Betreuung der Doktorandin/des Doktoranden wird gemeinsam von FLI und TPI durchgeführt. Während der Beschäftigung verbringt die Doktorandin/der Doktorand bis zu einem Jahr ihrer/seiner Tätigkeit im TPI und erhält währenddessen einen Zuschuss zu den Unterkunftskosten. Das Betreuungsteam bilden Professor Dr. Anca Dorhoi (Leiterin des IfI), Dr. Ulrike Blohm (Leiterin des Labors für adaptive Immunität im IfI) sowie Dr. Holly Shelton (Leiterin der Influenzavirus-Gruppe im TPI).
Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TVöD, Tarifgebiet – Ost.
Aufgabe:
Identifizierung und Charakterisierung von immunpathologischen Faktoren während der Infektion von Geflügel mit aviären Influenzaviren
Anforderungen:
– Abgeschlossenes Hochschulstudium der Veterinärmedizin, Medizin, Biologie, Biochemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung
– Nachgewiesene Englischkenntnisse mit insgesamt mindestens 7,0 Punkten gemäß dem IELTS (International English Language Testing System)
Von Vorteil sind:
– Kompetenzen in Immunologie (inklusive immunologischer Techniken, vor allem Durchflusszytometrie), analytischen lmmunassays sowie der Arbeit mit Zellkulturen
– Gute experimentelle Kenntnisse in Molekularbiologie und Biochemie
– Erfahrungen in der Laborarbeit mit viralen Krankheitserregern
Hohe Motivation, sehr gute Kommunikationsfähigkeiten, gute Arbeitsorganisation und selbstständige Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.
Die Tätigkeit beinhaltet den Einsatz im Sicherheitsbereich, was eine Überprüfung gem. Sicherheitsüberprüfungsgesetz und besondere Schutzvorkehrungen vor Gesundheitsgefahren erfordert. Die persönliche und gesundheitliche Eignung ist daher Voraussetzung für die Stellenbesetzung.
Das Friedrich-Loeffler-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.
Nähere Auskünfte erteilt Frau Prof. Dr. Anca Dorhoi (anca.dorhoi@fli.de) oder Frau Dr. Ulrike Blohm (ulrike.blohm@fli.de).
Schriftliche Bewerbungen mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen (CV, Zeugnisse, mindestens 2 Referenzen) werden unter der Kennziffer 59/19 bis zum 03.07.2019 an das Friedrich-Loeffler-Institut, Fachbereich Personal, Postfach 1318 in 17466 Greifswald-Insel Riems erbeten. Bewerbungen per Email werden nur berücksichtigt, wenn sie als PDF an 59.19@fli.de gesendet werden. Bitte unbedingt den Betreff angeben: Stelle 59/19.
Eingangsbestätigung und Kommunikation während des Ausschreibungsverfahrens erfolgen per E-Mail. read more

Biologielaborant/in (w, m, d)

Das Friedrich-Loeffler-Institut ist als selbständige Bundesoberbehörde und Forschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig.
Am Hauptsitz Greifswald-Insel Riems ist im Institut für Immunologie zum nächstmöglichen Termin die Stelle
einer Biologielaborantin/eines Biologielaboranten (m/w/d)
mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Stunden) als Vertretung für die Zeit des Beschäftigungsverbotes nach dem Mutterschutzgesetz zunächst befristet bis zum 10.12.2019 zu besetzen. Bei Inanspruchnahme von Elternzeit besteht die Möglichkeit auf Verlängerung für diesen Zeitraum.
Der Abschluss des Arbeitsverhältnisses erfolgt auf der Grundlage der Bestimmungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 6 TVöD, Tarifgebiet-Ost. read more

Biologielaborant/in

Das Friedrich-Loeffler-Institut ist als selbständige Bundesoberbehörde und Forschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig.

Am Hauptsitz Greifswald-Insel Riems ist im Institut für Immunologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Biologielaborantin/eines Biologielaboranten (m/w/d)

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Stunden) zu vergeben. read more

Institutsleiterin / Institutsleiter des Instituts für Nutztiergenetik

Das Institut für Nutztiergenetik (ING) betreibt Forschung zur Erhaltung, Charakterisierung und Nutzung tiergenetischer Ressourcen bei landwirtschaftlichen Nutztieren. Die Forschungsarbeiten beinhalten Arbeiten zur Erhaltung genetischer Ressourcen im Rahmen der „Deutschen Genbank für landwirtschaftliche Nutztiere“ und der Entwicklung und Validierung neuer Züchtungstechniken z.B. über Genome Editing und die Entwicklung von assistierten Reproduktionstechniken (ARTs). Das Institut berät das BMEL auf diesen Gebieten. Die Kandidatin/ der Kandidat soll sich an der Lehre an der Tierärztlichen Hochschule Hannover im Bereich Molekulare Tierzucht mit einem Lehrdeputat von
2 Semesterwochenstunden beteiligen. read more

Biologielaborantin / Biologielaborant (w/m/d)

– Mitarbeit bei immunologischen, molekularbiologischen und zellbiologischen Experimenten in unterschiedlichen viralen Infektionsmodellen
– Mitwirkung bei der Durchführung und Auswertung Infektionsexperimenten
– Betreuung und Bedienung von Mess- und Analysegeräten für zellbiologische Studien
– Mitwirkung bei der Ausbildung von Biologielaborantinnen/Biologielaboranten

Link: Stellenbeschreibung als PDF

Art: Sonstiges
Institut für Immunologie
befristet bis 21.11.2019
Ausschreibung bis: 21.11.2019 read more

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (m,w,d)

Um die Einbindung des FLI in internationale Aktivitäten zu intensivieren, übernimmt die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber als Teil der Geschäftsstelle Internationale Beziehungen die Aufgabe, das internationale Tätigkeitsprofil des FLI zu verstärken und insbesondere die nationalen Referenzlaboratorien bei internationalen Aufgaben zu unterstützen. Mit dem Ziel der Mitarbeit bei der Tierseuchenbekämpfung und Tierseuchenkontrolle im Ausland, vor allem außerhalb der EU in Osteuropa, Afrika und Asien, sollen über umfangreiche Reisetätigkeiten in die entsprechenden Regionen relevante Kontakte und Netzwerke erschlossen und das FLI strategisch positioniert werden. Des Weiteren ist für das FLI eine verstärkte Mitarbeit in internationalen Gremien und Arbeitsgruppen vorgesehen, die über das Team der Geschäftsstelle koordiniert und zum Teil auch direkt wahrgenommen werden soll. read more

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (m,w,d)

Um die Einbindung des FLI in internationale Aktivitäten zu intensivieren, übernimmt die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber als Teil der Geschäftsstelle Internationale Beziehungen die Aufgabe, das internationale Tätigkeitsprofil des FLI zu verstärken und insbesondere die nationalen Referenzlaboratorien bei internationalen Aufgaben zu unterstützen. Mit dem Ziel der Mitarbeit bei der Tierseuchenbekämpfung und Tierseuchenkontrolle im Ausland, vor allem außerhalb der EU in Osteuropa, Afrika und Asien, sollen über umfangreiche Reisetätigkeiten in die entsprechenden Regionen relevante Kontakte und Netzwerke erschlossen und das FLI strategisch positioniert werden. Des Weiteren ist für das FLI eine verstärkte Mitarbeit in internationalen Gremien und Arbeitsgruppen vorgesehen, die über das Team der Geschäftsstelle koordiniert und zum Teil auch direkt wahrgenommen werden soll. read more

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (w/m/d) (Postdoc)

Die ausgeschriebene Stelle ist Teil eines Verbundprojektes zur Pathogenese, Immunologie, Immunpathologie und Epidemiologie der ASP, sowie zu molekularen Wechselwirkungen des ASP Virus (ASPV) mit den verschiedenen Wirten. Im ausgeschriebenen Teilprojekt wird die massenspektrometrische Proteomanalyse ASPV-infizierter Zellen weitergeführt. Schwerpunkte sind die Expressionsanalyse viruseigener Proteine sowie die Untersuchung von Wechselwirkungen der ASFV-Proteine mit Proteinen der Wirte.

Link: Stellenbeschreibung als PDF read more