Bioinformatikerin / Bioinformatiker (m, w, d)

Das Institut für neue und neuartige Tierseuchenerreger (INNT) sucht eine(n) Bioinformatikerin/Bioinformatiker zum Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe. Die erfolgreiche Kandidatin/ Der erfolgreiche Kandidat soll eigene Projekte mit Schwerpunkt Genomics, Comparative Genomics, Functional Genomics bearbeiten und begleitet Sequenzierprojekte von der Library Präparation bis zur Annotierung und funktionellen Analyse:
– Genomsequenzierung von DNA- und RNA-Viren, Whole Genome Sequencing und Metagenomanalysen
– Assembly und Annotierung von Virus- und Eukaryotengenomen
– Analyse der Varianz von viralen Sequenzen (Quasispecies) zur viralen Evolution, Speziesanpassung, etc.
– Beteiligung an Transkriptomanalyse-Projekten (RNAseq) und Functional Genomics
– Kooperation mit anderen Arbeitsgruppen des INNT in gemeinsamen Projekten zu o.g. Themen read more

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (w,m,d) (Doktorand/in)

Das Teilprojekt im Rahmen eines von der Europäischen Union geförderten Projekts EJP-MEmE (Multi-centre study on Echinococcus multilocularis and Echinococcus granulosus s.l. in Europe: development and harmonization of diagnostic methods in the food chain) zielt darauf ab Methoden zu entwickeln, um mit Hilfe von eines PCR-Verfahrens zusammen mit „Next Generation Sequencing“ die Feintypisierung von Echinococcus multilocularis zu entwickeln und zu validieren. Die Methode soll anschließend für die Untersuchung der Populationsstruktur des Parasiten in Deutschland eingesetzt werden.
Aufgabenschwerpunkte sind dabei:
– Sektion von Endwirten zur Gewinnung von E. multilocularis-Würmen aus dem Dünndarm und zur Entnahme von Kotproben.
– Gewinnung von E. multilocularis-Eiern aus den Kotproben.
– Isolierung von DNA aus bereits vorhandenen und den bei Sektionen gewonnenen Proben. Prüfung der Qualität der DANN.
– Molekulare Charakterisierung der DNA-Proben mit bereits etablierten Methoden (PCR, Fragment-Längenbestimmung von Mikrosatelliten- Markern und Sanger-Sequenzierung).
– Entwicklung und Validierung einer „Next Generation Sequencing“-basierten Typisierungsmethode.
– Auswertung der experimentell erhobenen Daten und Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen. read more

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (w,m,d) (Doktorand/in)

Im Forschungsprojekt: „Stechmücken und stechmückenübertragene Zoonosen in Deutschland (CuliFo2)” sollen die abiotischen und biotischen Faktoren untersucht werden, die das Auftreten von Arboviren in Deutschland beeinflussen. Dies geschieht insbesondere mit dem Ziel einer besseren Risikobewertung hinsichtlich deren tier- und humanmedizinischer Relevanz. Schwerpunktmäßig sollen West-Nil-Virus (WNV) und Usutu-Virus (USUV) adressiert werden.
• Thema 1: Virus-Wirt-Interaktionen und Interferenz bei
WNV/USUV-Koinfektionen und deren klinische Relevanz
• In-vitro-Studien auf Zellkulturebene
• In-vivo-Studien durch tierexperimentelle Ansätze
• Thema 2: Vorkommen von Arboviren (u.a. WNV, USUV u.a.) bei Zoo- und Wirtschafts-geflügel sowie Wildvögeln (‚Aviäres Viriom‘) (molekularbiologische und serologische Untersuchungen) read more

wiss. Mitarbeiterin / wiss. Mitarbeiter (w,m,d) (Doktorand/in)

Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber wird das Thema Umwelthygiene und Infektionsprävention im Bereich der landwirtschaftlichen Tierhaltung bearbeiten. Ein Schwerpunkt wird die Bewertung des Rohstoffes Holz in seinen hygienischen Eigenschaften sein.
Dazu gehören insbesondere:
– Identifizierung von Wissenslücken zur Tenazität und Inaktivierungsmöglichkeiten von Tierseuchenerregern; Konzeption und Durchführung entsprechender Studien;
– Kontamination verschiedener Oberflächen (Holz, Stahl, Kunststoff, Beton) mit Indikatorkeimen sowie viralen Tierseuchenerregern und Prüfung entsprechender Dekontaminationsmöglichkeiten;
– Ableitung von praktischen Maßnahmen auf dem Gebiet der Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchenausbrüchen im Bereich Biosicherheit und Stallbau read more

wiss. Referentin / wiss. Referent (w/m/d)

Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll im Bereich der Forschungskoordination die Leitung des FLI bei der Erstellung von Grundsatzdokumenten und Konzeptpapieren zur Forschung sowie deren Umsetzung unterstützen. Hierzu zählt insbesondere:
– die Umsetzung der Forschungsmanagementrichtlinien des BMEL
– der Aufbau und die wissenschaftliche Betreuung der Forschungsprogrammdatenbank
– die Mitwirkung an der Umsetzung des Forschungsdatenmanagement-Konzeptes
– die Unterstützung bei der Organisation der Zusammenarbeit mit dem BMEL und anderen nationalen und internationalen Einrichtungen in Forschungsangelegenheiten
– die Mitwirkung bei der Durchführung von Veranstaltungen und Tagungen read more

Doktorand/in

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) ist als selbständige Bundesoberbehörde und Forschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig.
Im Rahmen eines Kooperationsprogrammes mit dem Pirbright Institute (TPI, Pirbright, Vereinigtes Königreich) wird im Institut für Immunologie (IfI) am Standort Riems zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Doktorandin/ Doktorand (w/m/d) read more

Biologielaborantin / Biologielaborant (m, w, d)

– Molekular- und Zellbiologische Arbeiten zu Filoviren im S2-Bereich, mit einem Schwerpunkt auf reverser Genetik und Reportergenanalysen
– allgemeine Laborarbeiten

Link: Stellenbeschreibung als PDF

Art: Sonstiges
Institut für molekulare Virologie und Zellbiologie
befristet bis zum 08.10.2020
Ausschreibung bis: 07.02.2020

Unternehmen: Friedrich-Loeffler-Institut
Greifswald-Insel Riems

Ansprechpartner: Stefanie Siewert
E-Mail: 007.20@fli.de
Telefon: 038351 71315

Biologielaborantin / Biologielaborant (m, w, d)

Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll das Team bei der Erprobung neuer Prophylaxe- und Therapiekonzepte gegen die von Mykobakterien verursachte Tuberkulose unterstützen.

Dazu gehören:
– die Arbeit mit Mykobakterien und den entsprechenden Wirtstieren (z.B. Meerschweinchen, Ziege oder Rind)
– Isolierung von Leukozyten aus dem Blut sensibilisierter, bzw. infizierter Tiere und detaillierte in-vitro Analyse der spezifischen Immunantwort auf Mykobakterien
– Pathologisch-anatomische Untersuchung von infizierten Versuchstieren, Organentnahme und detaillierte histologische, mikrobiologische und molekularbiologische Analyse der Gewebeproben read more